Donnerstag, 27. Oktober 2011

INDAC-VERANSTALTUNGEN NOVEMBER 2011


DEUTSCHLANDPREMIERE von PIXARS LA LUNA am 13. November in Köln 12.00 Uhr im CINEDOM/BLACKBOX

Hallo zusammen, hello everybody!
For the english version of this message please scroll down!
Im November 2011 gibt es eine Reihe von INDAC-Veranstaltungen hier in Köln, auf die ich Euch stolz hinweisen möchte! Höhepunkt wird am 13. November die Deutschlandpremiere des neuen Pixar-Kurzfilms LA LUNA sein, der als Vorfilm zum großartigen GIANT´S FIRST STEPS-Programm laufen wird. Dieses Programm im Rahmen des unlimited-Festivals zeigt Euch die allerersten Filme von späteren Animationslegenden wie John Lasseter, Nick Park, Chris Sanders oder Pete Docter. Doch auch der Besuch der beiden Dokumentarfilme WAKING SLEEPING BEAUTY und THE BOYS lohnt ungeheuer. Ersterer erzählt die unglaubliche Aufstiegsgeschichte des Disney-Trickstudios von ungeliebten und erfolglosen Filmemachern zu den gefeierten Superstars von Der König der Löwen oder Die Schöne und das Biest im Zeitraum von 1984 bis 1994. The Boys dagegen erzählt die komplizierte Zusammenarbeit zwischen den Sherman-Brüdern, die mit der Musik zu Dschungelbuch und Mary Poppins weltberühmt wurden und unzählige Hitsongs schrieben. Dazu läuft noch last but not least auf dem Cinepänz Festival der viel gerühmte japanische Anime SUMMER WARS, eine hochinteressante Familiensaga in Zeiten von Facebook, die auf dem großen Trickfilmfestival in Annecy mit einer Standing Ovation gefeiert wurde.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr kommen könntet!

Es wäre auch sehr lieb von Euch, wenn Ihr die Mail weiterreicht, unser Email-Verteiler leidet noch immer unter dem Raub des INDAC-Rechners in Stuttgart am Ende der diesjährigen fmx. Naja, und deshalb können wir immer Unterstützung brauchen.

Viele Grüße und viel Spaß!

Johannes Wolters
INDAC

Und hier die Termine:




USA, 2009, 101 min,
Regie: Gregory V. Sherman, Jeff Sherman / engl OV

Samstag, 5.11., 20 Uhr FRITZ THYSSEN Stiftung
Apostelnkloster 13-15
Sonntag, 6.11., 14.30 Uhr Kölnischer Kunstverein
(Kinosaal)


Filmclub 813 Sonderveranstaltung in Zusammenarbeit mit INDAC

WAKING SLEEPING BEAUTY
TRAILER hier!
USA 2010 - OF - Min.
Regie: Don Hahn

Mo., 21.11.2011, 20 Uhr im Kölnischen Kunstverein am Neumarkt


Cinepänz

SUMMER WARS
Details bitte hier klicken!

•Do, 24.11.11 10:00 Uhr, Cinenova Kino Herbrandstr. 11, 50825 Köln

•Do, 24.11.11 15:00 Uhr, Cinenova Kino Herbrandstr. 11, 50825 Köln



unlimited – Das europäische Kurzfilmfestival Köln präsentiert

in Zusammenarbeit mit Walt Disney Germany:
DEUTSCHLANDPREMIERE von PIXARS neuestem Kurzfilm

LA LUNA
sowie:

In Zusammenarbeit mit Animation World Network/Acme Films:

GIANT´s FIRST STEPS

Kurzfilme u.a. von John Musker, Ron Clements, John Lasseter, Pete Doctor, Andrew Stanton, Chris Sanders u.v.a.

AWN-Gründer Ron Diamond sammelte die allerersten Filme berühmter Trickfilmlegenden wie John Lasseter (Toy Story, Cars) Pete Docter (Monster AG, Oben) Andrew Stanton (Findet Nemo) Chris Sanders (Drachen zähmen leicht gemacht, Lilo und Stitch) oder John Musker (Küß den Frosch) und gibt damit einen genialen Einblick in ein quasi unbekanntes Kapitel der Trickfilmgeschichte. Allein der Film des damals 13-jährigen Nick Park lohnt schon den Besuch des Programms, es sollte noch über 10 Jahre dauern, bis er dann mit Wallace und Grommit die ganze Welt verzaubern sollte, doch schon in seinem ersten Film erweist sich park als gnadenlos begabter Erzähler.

Samstag, 12.11.,um 17.30 im Filmforum im Museum Ludwig
Sonntag,13.11. um 12 Uhr im Cinedom (Black Box)
ACHTUNG:
LA LUNA läuft nur am 13. November um 12 Uhr mittags im CINEDOM KÖLN/BLACKBOX KINO


english version:

In November 2011 we are proud to present a number of wonderful animated events here at Cologne, Germany. Together with several Cologne-based Festivals we will screen Don Hahn´s fantastic documentary “Waking Sleeping Beauty”, the great Anime Summer Wars by director (The Girl who leapt through time), the brilliant inside into the complicated relationship of the greatest songwriter team ever, the Sherman Brothers (Mary Poppins, Djunglebook) told by their sons and last but not least the Main Event, the brilliant GIANT´S FIRST STEP Program by AWN.com founder Ron Diamond who brought together the very first films by animationlegends like John Lasseter, John Musker, Ron Clements, Pete Docter, Chris Sanders, Andrew Stanton and many more. I would be glad if you could join us and please: spread the news!

Yours sincerely
Johannes Wolters
INDAC



Mittwoch, 27. Juli 2011

INDAC Interview mit John Lasseter zu CARS 2 Juli 2011 in München

Frage: Cars 2 ist ein sehr lustiger Film, der sich an ein jüngeres Publikum zu richten scheint, als die Vorgängerfilme von Pixar!

John Lasseter:
Pixar versucht immer hohe Ziele mit seinen Filmen anzustreben. Wir haben niemals daran gedacht, Filme nur für kleine Kinder zu drehen. Haben wir nie und werden wir nie! Sie sind immer für alle, Erwachsene wie Kinder. Alle unsere Filme. Auch wenn wir eine Fortsetzung drehen, versuchen wir immer etwas zu kreieren, das sich deutlich abhebt von seinem Vorgänger. Cars 2 hat uns sehr begeistert, weil dies ein gänzlich anderer Film ist, als alles, was wir vorher gemacht haben. Ein Spionage-Thriller! Und alle Pixar Filme haben Herz. Den Hauptpersonen gehört unser Herz, das ist die Freundschaft zwischen Lightning McQueen und Hook, ihre Geschichte. Und Hook fühlt, realisiert plötzlich, dass die Leute über ihn lachen und nicht mit ihm. Das war ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung der Story. Die meisten Spionage-Filme haben kein Herz, aber wir machen ja auch einen Pixar-Film.
Aber als wir den Spionageteil entwickelten, - ich liebe übrigens Spionagefilme und habe mi im Vorfeld viele, viele angeschaut, war mein Hauptanliegen der Bösewicht, das wichtigste an einem Spionagefilm überhaupt. Ich liebe einen guten Bösewicht! Aber was macht einen guten Bösewicht aus? Was will der? Was sucht der? Das muss logisch nachvollziehbar sein. Die Weltherrschaft? Glaube ich nicht! Davon bekommt man nur Kopfschmerzen, wenn man sich damit dann rumschlagen muss. Wer will das überhaupt noch? Für mich muss das Sinn machen! Manchmal ist es nur blanke Gier. Es muss jedenfalls logisch sein und als wir zuerst daran dachten einen Spionagefilm in der Autowelt spielen zu lassen, war mir klar, dass es etwas sein musste, dass in der Cars Welt verankert ist. Kann man da einen guten Bösewicht finden? Und schließlich haben wir uns die Öl-Multis angeschaut. Die könnten doch möglicherweise Angst haben vor alternativen Brennstoffen. Das könnte sie überflüssig machen. Das bedroht ihren unglaublichen Wohlstand, ihre Gier, ihr Geld. Sie kölnnten plötzlich nichts mehr wert sein. Gäbe es alternativen Treibstoff, wäre er aus nachwachsenden Rohstoffen und würde sauber verbrennen, würden wir nicht alle danach greifen? Ich dachte mir, daraus kann man einen wirklich guten Bösewicht schaffen. Wir wollten kein politisches Statement dabei abgeben. Aber wir haben uns die reale Welt angesehen, wir suchten eine plausible innere Logik für den Bösewicht!

Frage: Wie fühlte es sich an, wieder im Regiestuhl Platz zu nehmen?

John Lassetter:
Oh, ich habe es geliebt, geliebt, geliebt! Nicht das ich meinen jetzigen Job nicht mag. Den mag ich auch, ich bin gerne Chef von Pixar und Disney Animation, ich bin gerne dabei neue Attraktionen für die Disneyparks auszuarbeiten. Das macht großen Spaß. Aber es ist halt schon etwas besonderes mal wieder Regie zu führen.
Mit den einzelnen Künstlern zu arbeiten und eine Geschichte sich auszudenken, davon ein Teil zu sein! Aber ich liebe einfach auch diese Charaktere und diese spezielle Autowelt, das ist etwas persönlich, da kommt der kleine Junge in mir wieder heraus, der daran Spaß hat. Und jetzt noch ein Spionagefilm dazu. Und die coolen Rennautos! Ich wollte immer schon Regie führen, das war mein Traum, aber es wird jetzt immer nur dann und wann möglich sein. Schließlich muss ich ja als Chef vom Ganzen alle Projekte beaufsichtigen und das macht natürlich auch Riesenspaß.

Frage: Haben sich denn Ihre Mitarbeiter überhaupt getraut, Ihnen, dem Chef, gegenüber Kritik zu äußern?

John Lasseter:
Aber absolut! Unsere Langfilme müssen innerhalb der Produktion unserem Braintrust, unserem Storytrust alle drei bis vier Monate vorgeführt werden. Wir machen das, das ist zwingend. Sowohl die von Pixar als auch die von Disney. Und dann wird darüber diskutiert. Das ist sehr wichtig. Und es ist egal, wessen Idee das ist. Die beste Idee wird genutzt um den Film besser zu machen. Da gibt es keinerlei Hierarchie der Ideen. Meine Ideen, meine Kommentare sind nicht mehr wert als die von Pete Docter, Andrew Stantons, Brad Birds oder von Enrico Casarosa, Pete Sohn oder Bob Peterson oder irgend jemand anderem. Die erfahren alle die gleiche Wertschätzung. Und nicht nur das, wir ermutigen jeden, der beim Studio arbeitet, die Animatoren genauso wie die Leute die im Cafe arbeiten uns ihre Anmerkungen zu geben über das was sie mochten und das was sie nicht mochten. Das ist insofern sehr wichtig, als das man dadurch ein Gefühl bekommt, was beim Publikum funktioniert und was nicht. Als ich Chef von Disney Animation wurde, war das Studio dort nicht so strukturiert. Das war damals ein Produzenten-Studio mit festgefügten Vorgaben und einer übergroßen Schicht von Produzenten. Das haben wir abgeschafft und den Künstler in den Mittelpunkt gerückt. Bolt war der erste Film, wo wir wirklich etwas bewegt haben. Es hat lange gedauert, bis die Künstler sich daran gewöhnt haben. Auch zu ihnen habe ich gesagt, dass meine Notizen nicht maßgeblich seien. Sie sollten nicht darauf hören. Schließlich hat es sich entwickelt und mit Rapunzel haben sie einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das ist übrigens etwas, was ich so daran mag, beide Studios zu leiten. Die unterschiedlichen Traditionen. Disney wurde von Walt Disney gegründet und jeder dort im Studio ist stolz darauf dazu zugehören. Pixar ist von den Pionieren der Computeranimation gegründet worden und auch da ist man stolz, auf das, was wir dort geleistet haben. Ein Studio wird durch seine Mitglieder definiert. Und die Mitglieder sollten stolz auf die Leistungen des Studios sein, das fliesst dann wieder in die Geschichten ein, die sie dort erzählen wollen.

Die technischen Fortschritte bei Cars 2 sind enorm, vor allem die Wassersimulation sieht beeindruckend aus.

John Lasseter:
Das Wasser ist phantastisch, nicht wahr? Wir mussten unbedingt besseres Wasser entwickeln für diesen Film. Und unsere Effekt-Gruppe fanden diese neue Studie in der Welt der Mathematik, wo ein Wissenschaftler einen neuen Algorithmus gefunden hatte, um Ozeanwellen zu berechnen. Sie implementierten das in unser Wasser-System und die Fortschritte waren phänomenal. Eine neue Technik um Wasser zu simulieren. Die ganzen technischen Fortschritte bei Pixar werden von den Anforderungen getrieben, die die zu erzählende Geschichte fordert. Das macht das Arbeiten bei Pixar so aufregend. Bei jedem neuen Film gilt es Neuland zu betreten. Bei unserem nächsten Film, Brave, spielt die Geschichte im mittelalterlichen Schottland und einen Kostümfilm zu machen ist wirklich eine Herausforderung. Und all die Weiterentwicklungen, die wir bei Cars 2 erreicht haben, dort reisen wir ja wirklich einmal um die ganze Welt, all das fließt jetzt bei Brave mit ein. Dort gibt es jetzt zum ersten Mal bei Pixar eine weibliche Titelheldin, darauf haben wir lange, lange hingearbeitet. Die Kleidung war die größte Herausforderung dabei. Das ist sehr schwer überzeugend im Computer zu simulieren. Diese verschiedenen Schichten der Kleidung überzeugend darzustellen. Wir haben bei Pixar daran lange geforscht, bei den „Unglaublichen“ haben wir große Durchbrüche dabei erzielt. Unser Kurzfilm „Geri´s Game“ hatte große Vorarbeit geleistet, das floss alles in die Unglaublichen“ ein und Ratatouille hat das Ganze noch mal auf einen ganz andere Ebene gehoben. Aber jetzt bei „Brave“ gehen wir noch ein Stück weiter, aufgrund der Schichten. Die unterschiedlichen Stoffe vom dicken Bärenfell des Vaters über die dicke Wolle der Kilts bis hin zu den Seidenkleidern der Königin, der Mutter. Und alles mit den verschiedenen Schichten der einzelnen Kleidungsstücke. Und Sie glauben nicht, wie schwierig das Haar unserer Heldin herzustellen ist. Meine Frau hat auch lockiges Haar und ich hab ihr vorgehalten, wie schwierig es ist, das im Computer überzeugend zu animieren. Das ist eine Superherausforderung. Aber genau das ist es, was den Spaß bei Pixar ausmacht. Pixar will nicht einfach wieder und wieder das Gleiche machen wie vorher!

Das Gespräch führte Johannes Wolters



Dienstag, 19. Juli 2011

INDAC: Treffen mit John Lasseter im Apple Store München

Treffen mit John Lasseter in München im Apple Store

Mittwoch, 6. Juli 2011

INDAC vergibt Karten für Treffen mit John Lasseter am 15. Juli in MÜNCHEN


Innerhalb der Apple Store Serie “Triff den Filmemacher” ist der am Freitag, 15. Juli der namhafte Trickfilmregisseure John Lasseter im Apple Store München zu Gast. Der Oscar-Gewinner John Lasseter wird über das ‘Making of’ von Cars 2 sprechen. Seit Gründung von Pixar ist John Lasseter der kreative Kopf in seiner Position als Chief Creative Officer von Walt Disney und den Pixar Animation Studios. Der Start von Cars 2, Pixars 12ten Trickfilm in Spielfilmlänge, fällt mit dem 25. Geburtstag des Studios zusammen und ist der nächste Trickfilm nach dem Oscar-prämierten Blockbuster Toy Story 3. Cars 2 startet am 28. Juli in den deutschen Kinos.

 INDAC darf eine Handvoll Karten an deutsche Animationsschaffende weitergeben. Bitte meldet euch unter info@indac.de



Facebook-Seite offen vom INDAChs

Verlinkt Euch bitte auf Facebook mit dem INDAChs, unserem Maskottchen.
Felix Herzog hat sich die Mühe gemacht und die Seite hübsch eingerichtet.
Vielen Dank, Felo!!!

Dazu bekamen wir von Viola Baier gleich einen neuen INDAChs!


Voila! Klickt aufs Bild und Ihr werdet auf die FB Seite gelangen
!

INDAC Special CARS 2 PV in München Hamburg, Berlin und Köln

Disney Germany und Blackrabbit PR sei Dank: In den vier Städten durften diverse Animatoren die englischsprachige Pressevorführung von John Lasseters neuestem Regiestreich vorab bewundern und waren hellauf begeistert.


CARS 2 startet am 28. Juli in den deutschen Kinos!

Donnerstag, 21. April 2011

fmx 2011 pressemitteilung

FMX is almost here, are you excited?! In the first week of May we bring a refreshing selection of conference programming to Stuttgart focusing on the most pressing issues in the industry.
We will present on the latest developments including: Visual Arts, Transmedia and Stereoscopy 3D for Games Weta Digital present their theme park ride "King Kong 360-3D"; Saschka Unseld will present exclusively on Pixar's upcoming 3D animation feature "Cars "; in addition Global Production hosted by VES; a recent overview of developments in lighting and rendering; the impact of Open Source presented by Dan Candela; ILM's first animated feature "Rango"; the changing nature of Visual Effects "The King's Speech" presented by Dayne Cowan on Visual Effects; Volker Engel presenting on "Anonymous" - Roland Emmerich's latest movie; Thomas Zauner on "Hereafter" directed by Clint Eastwood and "Paul" presented by Anders JL Beer. Ahead of the general release in July 2011 we will have an exclusive presentation on "Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2".
The conference is jam-packed with the Virtual Humans Forum, selected SIGGRAPH and Eurographic Papers, new Commercials, new Chinese Animation and the most influential companies from France and Germany. Participate in Tech Talks, Workshops and Masterclasses, the Trade Floor, the School Campus and the Recruiting Hub, go to our Screenings and two Parties!
The conference program is online - go and check it out!

Dienstag, 19. April 2011

Und hier der offizielle Spielfilm-Wettbewerb von Annecy mit ein paar weiterführenden Links

OFFICIAL SELECTION
9 features in competition:

Green Days – Dinosaur and I,
Jae Hoon An, Hye Jin Han, South Korea

The House
Mi Sun Park, Eun Young Park,
Joo Young Ban, Jae Ho Lee, South Korea
  
The Great Bear - Den kæmpestore bjørn
Esben Toft Jacobsen, Denmark

Chico & Rita
Fernando Trueba, Javier Mariscal, Spain

A Cat in Paris
Jean-Loup Felicioli, Alain Gagnol, France


The Rabbi's Cat
Joann Sfar, Antoine Delesvaux, France

L'Apprenti Père Noël
Luc Vinciguerra, France

Colorful
Keiichi Hara, Japan

The Tibetan Dog
Masayuki Kojima, Japan

Some out of competition features:
Legend of Butlar
Li-jun Sun, China

L'Apôtre
Fernando Cortizo, Spain

Goodbye Mister Christie
Phil Mulloy, Great Britain

Midori-ko
Keita Kurosaka, Japan

Da sollte jeder hingehen! Konferenz zur deutschen Fernseh- und Produktionswirtschaft Kinder, Jugend & Animation

 



Pressetext: Animation Production Day 2011
Businessplattform für die internationale Animationsindustrie


Auf dem diesjährigen Animation Production Day treffen sich insgesamt 100 Vertreter der deutschen und internationalen Animationsbranche. 17 Projekte aus acht Ländern wurden in diesem Jahr für den Animation Production Day ausgewählt.   
Am 3. und 4. Mai werden im Haus der Wirtschaft im Rahmen von One-to-One Meetings die 17 Animationsprojekte präsentiert, die in diesem Jahr für den Animation Production Day ausgewählt wurden. Vertreter von 46 teilnehmenden Firmen, darunter neben den Produzenten Weltvertriebe, Sender, Banken und Equity-Investoren, werden über neue Finanzierungswege, Produktstrategien, Verwertungsmöglichkeiten und das Markenpotential der Projekte diskutieren. Neben sieben Projekten aus Deutschland sind auch Großbritannien, Spanien, Kolumbien, Litauen, Russland, Israel und die Schweiz mit Projekten vertreten. Insgesamt wird in diesem Jahr über ein Produktionsvolumen von über 65 Millionen Euro verhandelt.
Die Branche ist im Umbruch: Auf der einen Seite findet eine Globalisierung und Monopolisierung statt, an der vor allem amerikanische Medienunternehmen beteiligt sind, die in sich geschlossene Verwertungsketten bilden. Auf der anderen Seite kann man beobachten, dass es kleinen, effektiven Studios gelingt, Synergien zwischen klassischer TV- und Filmproduktion und den neuen Medien Online/Games zu bilden. Das hat den Markt nachhaltig verändert. Hinzu kommt eine Verknappung und Verlagerung der Budgets in Richtung Family Entertainment. Kleinere unabhängige Produzenten müssen in diesem schwierigen Umfeld ihren Weg neu definieren. Der APD bietet eine Plattform, um solche neuen Wege zu diskutieren, um Netzwerke zu schaffen und Marktkenntnisse zu vertiefen.
Die Kombination von Trickfilm-Festival, FMX und Animation Production Day hat sich als eines der weltweit wichtigsten Events der Animationsbranche entwickelt. Seit 2007 konnte der APD insgesamt 189 internationale Player zusammenbringen, wobei 80 Projekte mit einem Produktionsvolumen in Höhe von insgesamt 360 Mio. Euro vorgestellt und verhandelt wurden.
Zu seinem fünften Geburtstag wird der APD erstmals durch eine Konferenz ergänzt, auf der sich Sendervertreter von ARD, ZDF und KI.KA mit den deutschen Produzenten zu einem Gedankenaustausch treffen und über aktuelle Programmherausforderungen sprechen. Die "Konferenz zur deutschen Fernseh- und Produktionswirtschaft Kinder, Jugend & Animation", die am 2. Mai im Literaturhaus Stuttgart stattfindet, ist eine gemeinsame Veranstaltung des APD und der deutschen Produzentenallianz. Auf der Konferenz wird die Produzentenallianz eine aktuelle Studie zur "Fernseh- und Produktionswirtschaft Kinder, Jugend & Animation“ präsentieren, die erstmals seit Jahren belastbare Zahlen zur Situation des deutschen Marktes liefern wird. Eröffnet wird die Konferenz durch Helmut Rau, Minister im Staatsministerium Baden-Württemberg.

Donnerstag, 14. April 2011

Prinz Ratte

Hier eine Email die mich von Johann Frank erreichte und die ich sehr gerne an Euch weiterreiche!




Liebe Freunde,

es ist soweit: nach gut zwei Jahren Produktionszeit ist unser Stop-Motion Kurzfilm "Prinz Ratte", produziert von Albert Radl, Trikk 17 Animationsraum und mir, fertig und feiert Premiere.
Da wir in zwei Bundesländern gedreht haben und dort auch gefördert wurden, wird es auch zwei Premierenfeiern geben. Wer in der Nähe ist und Zeit und Lust hat, den möchte ich gern zu der einen oder anderen Premieren einladen. 

Am
Samstag den 30.4. um 15 Uhr
Im Magazin Filmkunsttheater
Winterhude in Hamburg
wird die erste Premiere statt finden.

Die zweite folgt am
Samstag den 14.5. um 20 Uhr
in der Black Box im Filmmuseum Düsseldorf.

Nähere Informationen findet ihr auf den beiden Flyern.
Ich würde mich sehr freuen, viele von euch dort zu sehen.
Über eine kurze Rückmeldung zur besseren Planung würde ich mich auch sehr freuen.
Herzliche Grüße

Johann

Und Dietrich Reisler von Trikk17 ergänzt:
Neben der Vorführung des Kurzfilms ‘Prinz Ratte’ werden auch noch weitere Kurzfilme präsentiert. Den ‘Rosalie & Trüffel’ Film kann man sich schon ansehen:
Unter Schweinen bleiben wir auch bei Kai Pannens Film Olga, das auf seinem gleichnamigen Buch basiert. Und zudem wird auch Sören Wendts und Björn Magsigs Langzeitprojekt ‘Flimmerndes Inferno’ vorgeführt. Ich freu mich schon jetzt.


Felsbild - Running Pictures
Johann Frank
Animated Films - Production, Financing, Distribution, Consulting

Sonntag, 3. April 2011

Viel Freud, viel Leid...

Andreas Deja, Animator von Tigger im neuen Disney Zeichentrickfilm Winnie Pooh
(Foto Johannes Wolters, Felix Herzog)
In meinem Bestreben zumindest etwas relevantes täglich hier zu posten, hab ich jetzt tatsächlich aufgrund von Terminen, Arbeit und viel zu wenig Freizeit das Ganze schon wieder eine Woche schleifen lassen. Also: letzten Montag traf ich Andreas Deja hier in Köln zum Interview über den unglaublich gelungenen neuen "Winnie Pooh" Film. Dazu kam noch Harald Siepermann runter aus Hamburg, der sich mit Herrn Deja zum Mittagessen traf.
David Kross, Johanna Klumm, Roberto Blanco, Itchy und Redoo von Culcha Kandela bei der PK von RIO
Foto: Johannes Wolters, Felix Herzog

Dann war am Wochenende die Deutschland-Premiere von RIO aus dem Hause Blue Sky/20th Cent Fox. Zu der Premiere durfte ich dankenswerter Weise 30 Animatoren aus Köln gratis in die Premiere einladen. Toller Film, toller Premiere, tolle Pressekonferenz mit den deutschen Stimmen David Kross, Johanna Klumm, Roberto Blanco (überraschend perfekt besetzt als symphatischer Tukan Raffael). Allen INDAC-Besuchern hat es großen Spaß gemacht, daran teilzunehmen. Riesiger Wermutstropfen: 30 Minuten vor  Beginn der Veranstaltung bekam ich eine SMS von den Mitarbeitern des COLOGNE GAMES LAB, hier der genaue Wortlaut:

"Hallo, wegen des schönen Wetters sagt das CGL leider geschlossen ab. Vielen lieben Dank trotzdem für das nette Angebot! Gruß K. Tillmans"

Dazu hatten es weitere Animatoren nicht für nötig gehalten, überhaupt abzusagen, bzw. erfuhr ich im Vorfeld durch Zufall, das sie nicht kommen würden.
Ich halte es persönlich für eine unverzeihliche Unverschämtheit, Karten zu belegen, die ich gerne an Dritte weitergegeben hätte und dann diese Karten einfach so verfallen zu lassen. Noch katastrophaler die Wirkung auf den Verleih und das betreuende Pressebüro, die uns liebenswürdiger Weise die Karten überlassen haben und jetzt natürlich denken, nächstes Mal reichen auch gerne 0 Karten. Vielen Dank dafür.

Freitag, 25. März 2011

Zu Besuch bei Pu dem Bär, Ashdown Forrest, East Sussex, England

The Enchanted Place at Gils Lap

Ich durfte das europäische Junket zu Disneys neuem Zeichentrickfilm (jawohl!) besuchen. Und das fand natürlich am Original-Schauplatz der Geschichten von Autor A.A. Milne statt. Also mitten im 100-Morgen Wald und der liegt ca 40 Auto- Minuten vom Flughafen London Gatwick entfernt. In den kommenden tagen werde ich hier darüber berichten und vor allem die Interviews hier niederschreiben, die ich führen durfte. Und zwar mit Burny Mattinson, Andreas Deja, Mark Henn, Stephen Anderson, Don Hall, Luis Fernandez und Sandra van Vreedendaal 

Denkmal für die Schöpfer von Winnie Puuh

Dienstag, 22. März 2011

Die Teilnehmer an der Winnie Puuh PV in Berlin heissen:

Enrico Schoebben
Sandra Brandstaetter
Jakob Schuh
Konrad Hinkelmann
Jill Roenspiess
Aygün Völcker
Peter Völcker
Christian Schlierkamp
Alexa Müller-Heyn

Für die Pressevorführungen in München, Köln und Hamburg gibt es noch viele freie Plätze. Also meldet Euch!

Walt Disney Germany und S&L Medien haben uns erlaubt, Animationsschaffende zu den Pressevorführungen von Disneys neuesten Zeichentrickabenteuer einzuladen, zu "Winnie Puuh".
Ich darf für INDAC pro Stadt und Vorführung ca 10 Personen nominieren.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr Euch zu den Terminen freimachen könnt.
Berlin               Donnerstag, 24. März          15.00 Uhr            

München         Montag, 28. März                 16.00 Uhr            
Hamburg         Dienstag, 29. März               15.00 Uhr                
Köln                 Dienstag, 29. März               10.00 Uhr                  

Sonntag, 20. März 2011

fmx 2011 Notiz zur Kenntnisnahme




FMX 2011
16th Conference on Animation, Effects, Games and Interactive Media
3.-6. Mai, Stuttgart, Haus der Wirtschaft
Stuttgart/Ludwigsburg, 18. März 2011. Die FMX 2011 präsentiert ihren Besuchern im kommenden Mai neben zahlreichen weiteren Programm-Highlights ein umfangreiches "Harry Potter"-Tribute. Dazu bringt die FMX renommierte VFX-Experten von Cinesite, Double Negative, Framestore, ILM und MPC im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zusammen.

Harry Potter: Eine einmalige Erfolgsgeschichte
Anlässlich der einmaligen "Harry Potter"-Erfolgsgeschichte, die mit dem zweiten Teil von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" Ende des Jahres einen würdigen Abschluss findet, widmet die FMX 2011 dem populären Zauberlehrling eine eigene Vortragsreihe. Die Programmschiene wird von Barbara Robertson kuratiert und von Chris DeFaria, Executive Vice President von Warner Bros. Pictures, moderiert. DeFaria untersucht den Einfluss von "Harry Potter" auf die globale VFX-Produktion und stellt vor allem die technische Weiterentwicklung seit dem mittlerweile zehn Jahre zurückliegenden ersten Potter-Film "Harry Potter und der Stein der Weisen" in den Mittelpunkt. Bereits 2001 ließ dieser das Kinopublikum nicht zuletzt dank der hervorragenden Visual Effects in die imaginäre Welt von Harry Potter eintauchen.
Höhepunkt des "Harry Potter"-Tributes wird eine umfangreiche Präsentation zu den Visual Effects eines jeden Films der Reihe sein. Die FMX 2011 bringt dafür zum ersten Mal die VFX-Experten von Cinesite, Double Negative, Framestore, MPC und ILM zusammen und bietet so die einzigartige Gelegenheit, eine Diskussion von einigen der renommiertesten Fachleute live mitzuverfolgen.

Samstag, 19. März 2011

Die Schweiz und Springfields Atomkraftwerk

Die Augsburger Allgemeine berichtet:
Als Reaktion auf die Reaktorkatastrophe in Japan prüft das Schweizer Fernsehen die Streichung einzelner Folgen der Kultserie «Die Simpsons». «Die Redaktion sichtet die Episoden und würde allenfalls Folgen austauschen», sagte eine Mediensprecherin des SRF am Freitag auf dapd-Nachfrage und fügte hinzu: «Bis jetzt haben wir noch keine Folgen ausgetauscht.»

Disneys neuer Kurzfilm Nessie läuft vor Winnie Puuh


In den idyllischen „Bonny Blue Highlands“ von Schottland spielt "Die Ballade von Nessie" – eine wundersame Erzählung über das freundliche Ungeheuer von Loch Ness. Die Legende erzählt wie Nessie und ihr bester Freund – das Quietscheentchen MacQuack – in das Moorland ziehen mussten, das sie heute ihre Heimat nennen. Alles begann mit dem gierigen Grundbesitzer MacFroogle, der  beschloss, ein Minigolf-Imperium direkt auf Nessies geliebtes Zuhause zu bauen…

Regie führte das mit einem Emmy® ausgezeichnete Team von Stevie Wermers-Skelton und Kevin Deters ("Prep & Landing", und der Goofy Kurzfilm "How to Hook Up Your Home Theater", 2007), unter dem "Die Ballade von Nessie" im klassischen Disney Stil liebevoll von Hand gezeichnet wurde. Aus der Feder von Werners-Skelton, Deters und Regina Conroy, wurde der Film von Dorothy McKim und Tamara Boutcher produziert und mit dem Soundtrack von Oscar®-Preisträger Michael Giacchino ("Ratatouille", "Oben") untermalt. 


Die Animation von "Nessie" wurde von Disneys fünf Top-Talenten geleitet: Andreas Deja, Mark Henn, Randy Haycock, Dale Baer und Ruben A. Aquino. In der englischen Originalversion hat der schottische Comedian Billy Connolly die Sprecherrolle für den humorvollen und charmanten Kurzfilm übernommen.

 

Freitag, 18. März 2011

INDAC: KÖLN, BERLIN, MÜNCHEN, HAMBURG

Hallo zusammen!

Walt Disney Germany und S&L Medien haben uns erlaubt, Animationsschaffende zu den Pressevorführungen von Disneys neuesten Zeichentrickabenteuer einzuladen, zu "Winnie Puuh".
Ich darf für INDAC pro Stadt und Vorführung ca 10 Personen nominieren.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr Euch zu den Terminen freimachen könnt.
Berlin               Donnerstag, 24. März          15.00 Uhr            
München         Montag, 28. März                 16.00 Uhr            
Hamburg         Dienstag, 29. März               15.00 Uhr                
Köln                 Dienstag, 29. März               10.00 Uhr                  

RÜCKMELDUNGEN BITTE AN: info@indac.de



Inspiriert von drei Originalgeschichten von A.A. Milne, ist WINNIE PUUH ein warmherziges Kinoabenteuer, das die kleinen wie großen Fans begeistern wird. Der Film ist im klassischen Disney-Stil liebevoll von Hand gezeichnet und besinnt sich ganz auf den geliebten Charme und Witz der Ursprungsfilme.

Donnerstag, 17. März 2011

Fribourg, Schweiz: «Musik spielt mit!» - Freitag, 25. März 2011, 18.30 Uhr


FANTOCHE AM FIFF
Fantoche hat am diesjährigen Internationalen Filmfestival Fribourg eine Carte Blanche erhalten und damit die einmalige Chance, ein Programm mit animierten Perlen zusammenzustellen. Inspiriert vom Fokus «Black Music» unseres Partnerfestivals präsentiert nun Fantoche mit dem Programmblock «Musik spielt mit!» neun klingende Animationsfilme, die zeigen, dass Trickfilmschaffende nicht nur die Kraft der Bilder kennen, sondern ebenso um die Macht der Melodien, der Sounds und der Rhythmen wissen. Die ausgewählten Filme bewegen sich auf der gesamten Klaviatur des Genres und vereinen musikalisch stimmige Geschichten, in denen sich jedoch längst nicht alles um Musik dreht. Doch es wird offensichtlich: Ohne ginge gar nichts! Denn die Musik macht hier nicht nur Stimmung, sondern wird sichtbar, greift ein, spielt mit und trifft immer den richtigen Ton.


«Musik spielt mit!» - Freitag, 25. März 2011, 18.30 Uhr
Kino Cap'Ciné, Av. de la Gare 22, Fribourg
«Strings» Wendy Joy Tilby, CA 1991, 10', ohne Dialog
«Jam Session» Izabela Plucinska, PL/DE 2005, 9'30'', Polnisch/Englisch
«78 Tours» Georges Schwizgebel, CH 1985, 4' ohne Dialog
«Fallen Art» Tomek Baginski, PL 2004, 5'50'', ohne Dialog
«Morir de Amor» Gil Alkabetz, DE 2004, 12'40'', ohne Dialog
«Mystery Music» Nicolas Mahler, AT 2009, 5', ohne Dialog
«Log Jam - KFJG Nr. 5» Alexey Alexeev, HU 2009, 2', ohne Dialog
«Tango» Zbigniew Rybczinski, PL 1981, 8', ohne Dialog
«Love & Theft» Andreas Hykade, DE 2010, 7', ohne Dialog
FIFF - Festival International de Films de Fribourg
19. - 26. März 2011
www.fiff.ch

Rangos Rauchen

Und hier noch etwas zum Schmunzeln - man vergleiche das mit hiesigen Gebaren seitens Produzenten, Redakteuren, Dramaturgen etc...

Ich gebe zu, ich bin ein Riesenfan des Films.

Berlin: DR SKETCHY'S ANTI-ART SCHOOL Nr. 14

 Pressetext:

"Lasst Euch das nicht entgehen! Drei Stunden Life-Drawing Extravaganza mit zwei atemberaubenden Modellen, einer brandheißen Performance, Musik, Drinks, unseren berüchtigten Wettbewerben und tollen Prrrrrreisen! Kommt alle! Erzählt es weiter! Bringt Eure Freunde mit! (Zeichenutensilien nicht vergessen!)
Wann? Am 19. März 2011 14:30-17:30 Uhr (Einlass 14:00 Uhr)
Wo? Im WHITE TRASH FAST FOOD Restaurant / Schönhauser Allee 6-7
Wieviel? Nur schlappe 10 Euro! (Tickets an der Tageskasse)

DR SKETCHY'S ANTI-ART SCHOOL Nr. 14
wird wieder präsentiert mit freundlicher Unterstützung von

Dr Sketchy Berlin goes LATEX. This time with
HAYDEE SPARKS (Savage-Wear Berlin) & Jana WildatHeart
We’ll be offering the usual 3-hour Life Drawing Extravaganza with two extraordinary models, drinks, our ever-popular drawing competitions and grrrrrreat prizes! (Don't forget your Art supplies)
When? March 19th 2011 2:30-5:30pm (doors open 2:00pm)
Where? At the WHITE TRASH FAST FOOD RESTAURANT Schönhauser Allee 6-7
How much? Just measly 10 euro! (Tickets at the door)

DR SKETCHY'S ANTI-ART SCHOOL No. 14
is again presented by
HELD VODKA  &  MODERN GRAPHICS COMICSHOP
Beloved Sponsors - We salute You!"

Stuttgart: Urban Animation Night 7. April 18.30 Uhr

An diesem Abend findet im BIX die offizielle Präsentation der brandneuen „Best of Animation 5“ - DVD statt. Darauf zusammengestellt sind die besten Filme internationaler Animationskünstler aus dem 17. Internationalen Trickfilm-Festival, wie z.B. "A Family Portrait" von Joseph Pierce, der Gewinner des Trickstars 2010, dem Grand Prix des Internationalen Wettbewerbs und „Logorama“, der Oscar-Preisträger 2010.
Neben den kompletten Filmen werden auch erstmals die neuen Trailer der Filmakademie für das Festival 2011 gezeigt. Ulrich Wegenast (GF des Festivals) wird durch das Programm führen.
Umrahmt wird das Ganze von musikalischen Highlights:
ab 19 Uhr spielt die Band Vania & the Master mit Visuals des Büros Achter April.
Nach der Präsentation ab 22 Uhr spielt die Band Hitboutique.
Tickets bekommt ihr unter:
www.bix-stuttgart.de
oder Dienstag - Samstag ab 18.30 Uhr an der Abendkasse im BIX.

Dienstag, 15. März 2011

Gratulation: "Love and Theft" und "Der präzise Peter" gewinnen in Brüssel bei Anima Mundi

GRATULATION!!!

"The curtain came down on Anima 2011, the Brussels International Animation Film Festival on Sunday 13th March with the award ceremony announcing the winners of the national and international competitions. The short Love & Theft by German film-maker Andreas Hykade was awarded the Anima 2011 Grand Prix for best short film in the international category. The prize is offered by the Région de Bruxelles Capitale.
he Young Audience Award for best short went to « Der Präzise Peter » directed by Martin Schmidt."
mehr dazu auf der Website Anima Brüssel 2011

Love & Theft von Andreas Hykade entstand bei Studio FILM BILDER und ist zu sehen auf You Tube hier
Andreas Hykades Website
Studio Film Bilder Website

Martin Schmidts Website findet sich hier.
Er ist Absolvent der Kunsthochschule Kassel - Website findet sich hier.
Trickfilmklasse Kassel

Freitag, 11. März 2011

Kein Kommentar:

Heute Vormittag wurden auf einer Pressekonferenz der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE in Berlin die Nominierungen für den DEUTSCHEN FILMPREIS 2011 bekannt gegeben! Die Ergebnisse finden Sie zum Download unter http://www.deutsche-filmakademie.de/deutscher-filmpreis/auswahl/ergebnisse11.html. Die DEUTSCHE FILMAKADEMIE gratuliert allen nominierten Filmschaffenden und deutschen Produktionen sehr herzlich!

Die Nominierungen in den Kategorien Bester Spielfilm, Bester Kinderfilm und Bester Dokumentarfilm sind mit projektgebundenen Preisgeldern in Höhe von insgesamt 1,95 Millionen verbunden. Der DEUTSCHE FILMPREIS ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 2,855 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Bernd Neumann verliehen.
Nominiert in der Rubrik: I I I Programmfüllende Kinderfilme

CHANDANI UND IHR ELEFANT Arne Birkenstock, Helmut G. Weber – Fruitmarket
Kultur und Medien, Tradewind Pictures – Regie: Arne
Birkenstock

KONFERENZ DER TIERE 
Reinhard Klooss, Holger Tappe  - Constantin Film Produktion 
Regie: Holger Tappe, Reinhard Klooss
Wie gesagt, kein Kommentar!!! Ich reg mich doch über so etwas nicht mehr auf.

BERLIN: 14. April 2011 Forschungs- und Wirtschaftstreffen

Unter der Schirmherrschaft von Harald Wolf, Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen findet am 14. April 2011 das Forschungs- und Wirtschaftstreffen Science meets Business an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) statt.
Die HTW Berlin öffnet die Türen ihrer Labore und Hörsäle um Ihnen die Vielfalt ihrer aktuellen Forschung zu zeigen. Schwerpunkte des Symposiums werden die Forschungs- und Lehrschwerpunkte der Hochschule sein: Ingenieurwissenschaften, Life Sciences und Umwelt, Informations- und Kommunikationswissenschaften sowie Kultur & Design.

Thomas Bremer, Professor für Gamedesign, zeigt die Möglichkeiten der 3D Animation für Unternehmen im Motion Capture Labor.

Neben Vorträgen über die jüngste angewandte Forschung und Rundgängen durch die hervorragend ausgestatteten Labore an der HTW Berlin, bieten wir auf dem Symposium Science meets Business vielfältige Informationen zu individuellen Fördermöglichkeiten für gemeinsame Forschung an. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen oder Ihre Forschungsidee in einer dreiminütigen Präsentation vorzustellen, um so mit potentiellen Partnern, Praktikanten oder Absolventen ins Gespräch zu kommen.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bitte merken Sie sich bereits jetzt den Termin vor:
14. April 2011, 9:00 – 16:30 Uhr.
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin, Gebäude G


Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Webpage unter: http://impact.htw-berlin.de/smb

KÖLN: 16. und 17. März KONFERENZ SPORTLICH SPIELEND LERNEN

Nächste Woche ist es schon so weit: am 16. und 17. März findet die Konferenz Sportlich spielend Lernen an der ifs internationalen filmschule koeln statt. Noch gibt es freie  Plätze!
Die Konferenz beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Sport, digitalen Spielen und Lernen und richtet sich an medien- und bildungspolitische Entscheider und Berater, interessierte Medienpädagogen, Wissenschaftler und Studierende, sowie Medienschaffende linearer wie interaktiver Medien. 
Als Sprecher konnten mit Ian Bogost (The Georgia Institute of Technology), Simon Egenfeldt-Nielsen (Serious Games Interactive, Kopenhagen) und Eric Brown (Impact Games / Hybrid Learning Systems, Pittsburgh) einige der weltweit führenden Experten für Serious Games und Gamebased Learning gewonnen werden. Genau so interessant liest sich die Liste der deutschen Wissenschaftler und Branchen-Experten, die ihre Expertise einbringen werden: Mit dabei sind Jörg Müller-Lietzkow (Universität Paderborn), Isabel Zorn (Universität Landau), Rolf Kretschmann (Universität Stuttgart), Stephan Reichart (G.A.M.E.-Verband, Aruba-Events, Mülheim), Thorsten Unger (Zone2Connect, Meerbusch) und weitere.
Das aktuelle Programm, Erkenntnisinteresse und die Anmeldung zur Konferenz finden Sie auf der Website der Konferenz: http://www.exerlearning.de/konferenz.
Veranstaltet wird die Konferenz von der ifs internationale filmschule köln gmbh in Kooperation mit der Projektgruppe Serious Games, mit freundlicher Unterstützung der Filmstiftung NRW.

Samstag, 19. Februar 2011

Akkreditierung fmx 2011 und Stuttgarter Trickfilm Festival 2011

Die Branchen-Akkreditierung ermöglicht den kostenfreien Zugang zu allen Filmvorstellungen, zu speziellen Branchenveranstaltungen und zu den Sichtungsplätzen des Videomarkets sowie zu den Workshops.
Bitte beachten: Bei einer Anmeldung bis zum 28. März 2011 zahlt man lediglich die ermäßigte Akkreditierungsgebühr von 40 Euro.
Bei Anmeldung ab dem 29. März 2011 beträgt die Akkreditierungsgebühr 60 Euro.


Parallel dazu findet am 3. und 4. Mai 2011 der Animation Production Day (APD) statt. Dem APD wird in diesem Jahr am 2. Mai eine große „Konferenz zur deutschen Fernseh- und Produktionswirtschaft Kinder, Jugend und Animation“ vorangehen. Erstmalig erörtern Sendervertreter von ARD, ZDF und KI.KA auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit den deutschen Produzenten die aktuellen Programmherausforderungen für den Bereich Kinder, Jugend und Animation.








Nimm zwei: Das Combiticket 
 FMX 2011 – 18. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart
Wer sowohl das Trickfilm-Festival Stuttgart (3.- 8. Mai 2011) als auch die FMX 2011 (3.- 6. Mai 2011) besuchen will, dem bieten die Veranstalter das Combiticket zu Sonderkonditionen an.
Das Branchen-Combiticket kostet als Frühbucher bis zum 01. Mai 2011 nur 275 Euro, danach vor Ort 330 Euro. Studenten erhalten das Combiticket ITFS/FMX bis zum 01. Mai 2011 für 140 Euro, danach vor Ort für 170 Euro.
Das Kombi-Angebot kann man online bei der FMX 2011 buchen.

Sonderkonditionen für Studenten - Hochschul-Akkreditierung

Für Studenten besteht die Möglichkeit einer speziellen ermäßigten Akkreditierung.
Sonderpreis bei Anmeldung bis zum 28. März 2011: 25 Euro.
Ab dem 29. März 2011 beträgt die Akkreditierungsgebühr 45 Euro.


 Achtung: Anmeldeschluss für alle Akkreditierungen ist der 18. April 2011

Mittwoch, 9. Februar 2011

Annie Awards - welch eine Überraschung.....

Nun, die einst wichtigen Annie Awards befinden sich derzeit wohl etwas in der Krise...
Jedenfalls wurden jetzt die Preise zum 38. Male verliehen und die Liste mit Gewinnern und Nominierten spricht für sich und findet sich hier.
Vielleicht sollte man bei Gelegenheit über eine Umbenennung der Preise nachdenken.
Mir fiele spontan "Dreamworkies" ein mit der gelegentlichen, gütigen Ausnahme in dem einen oder anderen Falle. Hier der Hintergrund zu der gegenwärtigen Krise der Glaubwürdigkeit der ANNIES.
Schade eigentlich.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Nominated! Studio SOI und DER GRÜFFELO

In der Kategorie BEST ANIMATED SHORT wurde gestern die Britisch-Deutsche Koproduktion "THE GRUFFALO" für den OSCAR nominiert. Ein Riesenerfolg für das Team von Studio SOI und den beiden Regisseuren Jakob Schuh und Max Lang.


Den Film "gabs" in der ZDF MEDIATHEK frei zum anschauen, leider jetzt nicht mehr!
Ein englisches MAKING OF findet sich hier auf CARTOON BREW!!!!
 Dazu gibt es noch ein deutsches MAKING OF und zwar hier!!!!
Hier gehts zur Website von STUDIO SOI


THE GRUFFALO - Der Grüffelo
Länge: 27 Minuten
Regie: Jakob Schuh, Max Lang
Produktion: Michael Rose, Martin Pope
Schnitt: Robin Sales
Drehbuch: Julia Donaldson, Jakob Schuh, Max Lang
Original-Illustrationen: Axel Scheffler
Animation: Studio Soi
Ton: Adrian Rhodes
Musik: René Aubry
Englische Stimmen: Helena Bonham Carter, Rob Brydon, Robbie Coltrane, James Corden, John Hurt, Tom Wilkinson
Deutsche Stimmen: Heike Makatsch, Christian Ulmen, Edgar Selge, Otto Sander, Gerd Voss, Wolfgang Hess

Montag, 10. Januar 2011

Filmstiftung NRW fördert (Pressemeldung November 2010)

Trick­film­ha­sen und Weih­nachts­män­ner, Robin Wright und Ari Fol­man

Die Film­stif­tung NRW för­dert 48 Pro­jek­te mit über 8 Mio. Euro
Ani­mier­te Kein­ohr­ha­sen, US-Star Robin Wright in einer Sta­nislaw Lem-Ver­fil­mung, ein Do­ku­men­tar­film über Ul­rich Scha­mo­ni und ein Kin­der­film zum Weih­nachts­fest 2011: Die För­de­run­gen der Film­stif­tung NRW zei­gen auch in der letz­ten Sit­zung des Jah­res 2010 die krea­ti­ve Viel­falt des Kinos. Die Ver­fil­mung des Noah Gor­don-Best­sel­lers „Der Me­di­cus“ wird mit zwei Mil­lio­nen Euro ge­för­dert, von Ro­land Suso Rich­ter für die Ufa Ci­ne­ma in Szene ge­setzt und im Früh­jahr 2011 zu gro­ßen Tei­len in Nord­rhein-West­fa­len rea­li­siert.

Pro­duk­ti­ons­för­de­rung Kino und TV (6,9 Mio. Euro)
„Kein­ohr­ha­se und Zwei­o­hr­kü­ken“ ani­miert
Til Schwei­gers und Klaus Baum­garts eben­so be­we­gen­des wie lus­ti­ges Bil­der­buch „Kein­ohr­ha­se und Zwei­o­hr­kü­ken“ kommt ins Kino: Der Ani­ma­ti­ons­film, den Car­toon Film ge­mein­sam mit War­ner Bros. und Ba­re­foot Films pro­du­ziert, ent­steht zu Tei­len auch in NRW. Til Schwei­ger und Thilo Graf Roth­kirch füh­ren Regie (800.​000 Euro).

„Der Kon­gress“: Robin Wright und Ari Fol­man in NRW
US-Schau­spie­le­rin Robin Wright spielt die Haupt­rol­le in der Sta­nislaw Lem-Ver­fil­mung „Der Kon­gress“, den die Köl­ner Pan­do­ra Film 2011 als eu­ro­pä­isch-is­rae­li­sche Ko­pro­duk­ti­on teil­wei­se als Ani­ma­ti­ons­film rea­li­siert. Der is­rae­li­sche Re­gis­seur Ari Fol­man, der für sei­nen Film „Waltz with Ba­shir“ 2009 den Gol­den Globe ge­wann, setzt den Stoff auch in NRW in Szene (700.​000 Euro).

Insolvenzmeldung Trickcompany

 
 
Constantin Verleih Pressemeldung:
München, 10. Dezember 2010 - Constantin Film bringt nächstes Jahr ein neues Werner-Abenteuer in die Kinos. Produziert wird der neue "Werner"-Film nach den berühmten Comics von "Brösel" von Herman Weigel und Oliver Berben. Für das Drehbuch zeichneten Rötger Feldmann, Thomas Platt und Herman Weigel verantwortlich. Regisseur und Kameramann Gernot Roll ("Die Superbullen", "Ballermann 6") sowie die Trickregisseure Rötger Feldmann und Toby Genkel realisierten ein rasantes "Werner"-Abenteuer vor dem Hintergrund bundesdeutscher Geschichte. Entgegen anders lautender Meldungen war die Hamburger Trickcompany ("Werner - Beinhart", "Kleines Arschloch") nur für Teile des Films als Dienstleistungsunternehmen verantwortlich. Durch die bekannt gewordene Insolvenz der Trickcompany ist die Fertigstellung des Films nicht gefährdet.
Die Geschichten des ewigen Klempnerlehrlings und Motorrad-Piloten "Werner" haben in den letzten dreißig Jahren in mehr als zwölf Büchern und vier Spielfilmen unzählige Freunde gefunden. Nachdem die Figur Ende der Siebziger Jahre in Lokalmagazinen reüssierte, erzielten die Bände der Comicbuchserie bis heute eine Gesamtauflage von über vier Millionen Exemplaren. Die Kinofilme "Werner - Beinhart!", "Werner - Das muss kesseln!!!", "Werner - Volles Rooää" und "Werner - Gekotzt wird später" zogen annähernd 14 Millionen Zuschauer vor die Leinwände.
 
Kinostart: “Werner – Eiskalt!”, Sommer 2011
Zeichentrick-Regie: Rötger Feldmann, Toby Genkel
Regie und Kamera (Realfilm): Gernot Roll
Produzenten: Herman Weigel, Oliver Berben
Executive Producer: Martin Moszkowicz
Drehbuch: Rötger Feldmann, Thomas Platt, Herman Weigel
Mitwirkende: Rötger und Andi Feldmann, Richard Sammel, Kalle Haverland,
Jochen Nickel, Michael Lott, Thorsten Schütt, Holger Henze, Ivonne Schönherr u.a.
 
 

Insolvenzmeldung Toons ´n´Tales

Infobroker.de meldet:

Meldungen in einem Insolvenz Verfahren
Wir haben Insolvenzmeldungen oder Mitteilungen zu einem Insolvenzverfahren deutscher Unternehmen ermittelt. Die Selektion über die Anfangsbuchstaben geben eine Übersicht der letzten 6 Wochen. 

Toons´ n´ Tales Filmproduktion GmbH   Hamburg
Ermittelt: Meldung zu Insolvenzverfahren Dezember 2010

 Toons ´n´Tales website derzeit nicht online!