Donnerstag, 30. Oktober 2014

Ab heute in Wiesbaden: FILME IM SCHLOSS Trickfilmfestival

www.filme-im-schloss.de/content/trickfilm.php

Freitag, 31. Oktober 2014
17.30 Uhr Best of International Animation 2013/14 (2)
(Wiederholung am Samstag, 19.45 Uhr)
19.45 Uhr Fokus Japan (1):
"Kaguya-hime no Monogatari"
(Die Legende der Prinzessin Kaguya), OmU
22.15 Uhr "Cheatin'", USA

Samstag, 1. November 2014
17.30 Uhr Young Animation
19.45 Uhr Best of International Animation 2013/2014 (2)
(Wiederholung vom Freitag, 17:30 Uhr)
22.00 Uhr Best of International Animation 2013/2014 (3)

Sonntag, 2. November 2014
11.15 Uhr Tricks für Kids: Kurzfilme
16.00 Uhr Best of International Animation 2013/14 (1)
(Wiederholung vom Donnerstag, 18.00 Uhr)
18.15 Uhr Fokus Japan (2):
Werkschau Koji Yamamura, Tokio, OmU
Mit Verleihung des Preises des Kulturamtes Wiesbaden
20.30 Uhr Best of International Animation 2013/2014 (4)
Mit Bekanntgabe der Publikumspreise

Die Games-Komponisten der Topseller „Mittelerde: Mordors Schatten“, „Assassins’s Creed“ und „Far Cry“ in exklusiven Gesprächen und Workshops

SoundTrack_Cologne 11
29.10.2014

+++ FOR ENGLISH VERSION SEE BELOW +++

Die Games-Komponisten der Topseller „Mittelerde: Mordors Schatten“, „Assassins’s Creed“ und „Far Cry“ in exklusiven Gesprächen und Workshops
SoundTrack_Cologne 11 · 19.-22.11.2014 |
SEE THE SOUND · 19.-26.11.2014

Fans von qualitativ hochwertiger Videospielmusik dürfen sich freuen. Mit Garry Schyman („Mittelerde: Mordors Schatten“, „Dante’s Inferno“, „Destroy all Humans“, „Bioshock“), Olivier Derivière („Remember Me“, „Alone in the Dark“, „Assassin’s Creed IV“, „Black Flag“), Inon Zur („Crysis“, „Prince of Persia“, „Dragon Age“) und Borislav Slavov vom Spieleentwickler Crytek („Far Cry“, „Crysis“) sind einige der renommiertesten Vertreter ihrer Zunft bei SoundTrack_Cologne 11 in Köln zu Gast.

In Werkstattgesprächen berichten Garry Schyman, Olivier Derivière und Inon Zur über Besonderheiten der Komposition für interaktive Spielewelten, die Verbindung von Musik und Spielerlebnis und die Zusammenarbeit mit Weltklasseorchestern.

Der Workshop „Adaptive Music in Videogames“ der Games-Komponisten Borislav Slavov („Crysis 2“, „Crysis 3“) und Helge Borgarts („Jade Rousseau“ und „Moorhuhn: Tiger & Chicken“) richtet sich an Komponisten, die ihre Fähigkeiten mit der adaptiven Gestaltung von Videospielmusik in interaktiven Kontexten erweitern möchten.

Wer Stücke aus Games-Klassikern wie Albion Online, 
Legend of Mana und Final Fantasy XII live erleben möchte, dem sei das Konzert des WDR-Funkhausorchesters PlanM@Philharmonie – Music in Motion empfohlen. Unter der Leitung von Rasmus Baumann schlägt das WDR Funkhausorchester einen Bogen von einer weit, weit entfernten Galaxis bis zu den traumhaften Welten der Ghibli-Studios. Für Akkreditierte von SoundTrack_Cologne ist ein kleines Kartenkontingent reserviert.

Katastrophe pur! "Der kleine Medicus" ab heute im Kino


Basierend auf dem Kinderbuch von Prof. Grönemyer erzählt der Kleine Medicus die Geschichte zweier Kinder, die in die finsteren Machenschaften eines Wissenschaftlers geraten, der eine geheime Verkleinerungstechnologie klauen möchte, mit deren Hilfe man Menschen miniaturisiert in den menschlichen Körper schicken kann, um selbigen zu erforschen. Solche phantastischen Reisen gabs schon ein paar Mal, von Innerspace bis zu Osmosis Jones und hätte auch hier zu einem munteren Science Fiction mit pädagogischen Ansatz geraten können, entpuppt sich aber leider als müder Flop. Vor allem die geheime Mission im Körper, die der Titel verspricht, wird zu spät und unangenehm ungenügend eingelöst, hier steht ein viel zu schmales Budget einer viel zu aufwändigen Story gegenüber, Charaktere, Designs, Animation kommen lieblos und leidenschaftslos daher, selbst Kleinkinder dürften sich von solch einer Geschichte nicht ernst genommen vorkommen. Warum das Ganze auch noch in völlig überflüssigen 3D erzählt werden muß, bleibt vollends ein Rätsel. 

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Schade! Thomas Haegele hört auf - ein echter Verlust für die deutsche Animation

Institut für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion
an der Filmakademie Baden-Württemberg

Thomas Haegele, Leiter des Animationsinstituts, wechselt in den Ruhestand 

Kunststaatssekretär Jürgen Walter: Thomas Haegele hat entscheidende Pionierarbeit für den Film- und Medienstandort geleistet. Baden-Württemberg gehört heute international zu den ersten Adressen für Animation und Visual Effects - mit technischer Perfektion, hoher künstlerischer Qualität und großen Zukunftschancen
Ludwigsburg, 29. Oktober 2014.

Der langjährige Leiter des Instituts für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg, Prof. Thomas Haegele, geht zum Jahresende aus Altersgründen in den Ruhestand. Dies teilte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Filmakademie, Kunststaatssekretär Jürgen Walter, heute (29. Oktober) in Stuttgart mit.

"Thomas Haegele hat entscheidende Pionierarbeit für den Film- und Medienstandort geleistet. Baden-Württemberg gehört heute international zu den ersten Adressen für Animation und Visual Effects - mit technischer Perfektion, hoher künstlerischer Qualität und großen Zukunftschancen", sagte Walter.

Thomas Haegele studierte Visuelle Kommunikation, Politik und Publizistik in Stuttgart, Wuppertal, Bochum und Tübingen. Seine Arbeit als freiberuflicher Animationsfilmer, als Creative Director bei den TC Studios sowie seine Lehrtätigkeit an der Kunstakademie Stuttgart führte 1986 zur Gründung eines der ersten deutschen Produktionshäuser für professionelle Computeranimation.

1991 wechselte Haegele als einer der ersten Mitarbeiter zur damals noch in Gründung befindlichen Filmakademie. Als Professor für Animation/Digitale Bildgestaltung, als Prokurist und als enger Mitarbeiter von Prof. Albrecht Ade war er maßgeblich am Aufbau der Filmakademie beteiligt. Seit 1994 ist er verantwortlich für Konzept und Programm der FMX, Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia, heute die wichtigste Fachveranstaltung für digitale Bewegtbildmedien in Europa. Seit Januar 2002 leitet er das Institut für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg, weltweit eine der besten und bekanntesten Ausbildungsstätten für Animation und Visuelle Effekte. Ebenfalls seit Januar 2002 ist er stellvertretender Geschäftsführer der Filmakademie Baden-Württemberg GmbH.

"Thomas Haegele hat die FMX zu einer weltweit renommierten Veranstaltung gemacht und hat sich damit einen legendären Ruf geschaffen", so Staatssekretär Walter.
Prof. Thomas Schadt, Geschäftsführer der Filmakademie: "Thomas Haegele hat nicht nur dem Animationsinstitut zu internationaler Anerkennung verholfen, sondern auch maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Bereiche Animation und Visual Effects am Medienstandort Baden-Württemberg zu global agierenden und stetig prosperierenden Wirtschaftsfaktoren entwickelt haben".

Information für die Redaktionen:

Die Studienmöglichkeiten am Animationsinstitut verbinden künstlerische Arbeit mit technischem Know-How und Wissen um wirtschaftliche Zusammenhänge. So gibt es neben der Ausbildung zum Concept Artist, Animation Director, Effect Supervisor, Animator und Effect Artist auch die Vertiefungen Technical Director und Animations und Effect Producer. Im Zentrum des Unterrichts stehen die Veränderungen in der Konzeption, Herstellung und Distribution von Bewegtbildmedien durch die rasch fortschreitende Digitalisierung. Neben der Ausbildung in den Studienschwerpunkten Animation und Interaktive Medien ist das Animationsinstitut zuständig für die digitale Postproduktion aller Filmakademie-Produktionen, es unterhält eine eigene Abteilung für anwendungsnahe Forschung und veranstaltet die FMX, Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia. Absolventen der Filmakademie und des Animationsinstitutes arbeiten auf der ganzen Welt oder nehmen wichtigen Funktionen in der deutschen Film- und Fernseh-Branche ein. Erfreulich viele haben Animations-, Effekt- und Spiele-Firmen in Baden-Württemberg gegründet oder mit aufgebaut und so ganz wesentlich zum erstaunlichen Wachstum des Medienstandortes Baden-Württemberg beigetragen.

Die Stelle des Institutsleiters/der Institutsleiterin wird international bis 10. Dezember 2014 ausgeschrieben. Über die Besetzung soll Anfang kommenden Jahres entschieden werden.

Marvel präsentiert „Phase 3" des „Marvel Cinematic Universe"


Am Dienstag, 28. Oktober enthüllte Marvel Studios Präsident Kevin Feige bei einem Fan-Event im El Capitan Theatre in Hollywood die Filme der sogenannten „Phase 3“ des „Marvel Cinematic Universe“ mit einer Mischung aus Fan-Favoriten und neuen Charakteren, die ihre Debüts auf der großen Leinwand geben werden.
Die nächsten beiden Marvel Filme sind AVENGERS: AGE OF ULTRON, der in Deutschland am 30. April 2015 startet und ANT-MAN, der in Deutschland am 23. Juli 2015 in die Kinos kommt. Marvel gab darüber hinaus die Titel und US-Starttermine neun weiterer Filme bis 2019 bekannt. Neben Captain America, Thor, Avengers und Guardians of the Galaxy sind Filme mit Black Panther – gespielt von Chadwick Boseman – sowie Captain Marvel, Doctor Strange und den Inhumans geplant.
Übersicht der geplanten Filme (mit US Starttermin):
- AVENGERS: AGE OF ULTRON: 01. Mai 2015 – dt. Starttermin: 30. April 2015
- ANT-MAN: 17. Juli 2015 – dt. Starttermin: 23. Juli 2015
- CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR: 06. Mai 2016
- DOCTOR STRANGE: 04. November 2016
- GUARDIANS OF THE GALAXY 2: 05. Mai 2017
- THOR: RAGNAROK: 28. Juli 2017
- BLACK PANTHER: 3. November 2017
- AVENGERS: INFINITY WAR PART I: 4. Mai 2018
- CAPTAIN MARVEL: 6. Juli 2018
- INHUMANS: 2. November 2018
- AVENGERS: INFINITY WAR PART II: 3. Mai 2019
Bisher sind 10 Filme im Rahmen des „Marvel Cinematic Universe” erschienen, beginnend mit IRON MAN im Jahr 2008. Alle zehn Filme konnten sich in USA an ihren Startwochenenden auf Anhieb auf Platz 1 der Charts setzen und haben zusammen weltweit mehr als 7.1 Milliarden US-Dollar eingespielt.
Zwei Filme – MARVEL’S THE AVENGERS und IRON MAN 3 – konnten sogar Rekorde als #1 und #2 der erfolgreichsten US Startwochenenden aller Zeiten mit 207,4 Millionen US-Dollar und 174,1 Millionen US-Dollar einstellen. MARVEL’S THE AVENGERS ist darüber hinaus weltweit der dritterfolgreichste Film aller Zeiten, während IRON MAN 3 auf Platz sechs liegt. Die beiden Filme sind damit die erfolgreichsten Superheldenfilmen aller Zeiten.
THE RETURN OF THE FIRST AVENGER brach bei seinem Start in USA im April 2014 den Rekord für das erfolgreichste April-Eröffnungswochenende mit 95 Millionen US-Dollar, hat seitdem weltweit 714 Millionen US-Dollar eingespielt und liegt damit auf Platz 5 der weltweit erfolgreichsten Filme 2014.
GUARDIANS OF THE GALAXY spielte seit seinem Start im August bereits mehr als 757 Millionen US-Dollar weltweit ein und brach in USA mit 94,3 Millionen US-Dollar am Startwochenende den August-Rekord am Box-Office. GUARDIANS OF THE GALAXY belegt in USA Platz 1 der erfolgreichsten Filme des Jahres und Platz 3 weltweit.

Der deutsche Trailer von Paddington mit der Stimme von Elyas M´Barek


a tale of momentum and inertia

A Tale of Momentum & Inertia from HouseSpecial on Vimeo.

www.housespecial.com/#intro